Die Bruchkante

Wer schon auf psychosomatischer Reha war, wird das bewußte Gehen kennen gelernt haben. Auch im Yoga gibt es spezielle Übungen, die sich rein mit dem Gehen, dem Aufsetzen und Abrollen des Fußes befassen. Übungen, um im Hier & Jetzt zu bleiben, die Umgebung bewußt wahr zu nehmen. Aufzutanken.

An der Bruchkante des Isartals entlang gibt es wunderbare Wege, die dafür geeignet sind. Barfußlaufen im Sommer. Weicher Waldboden, bedeckt mit Tannen- und Fichtennadeln, die jeden Schritt abfedern, nur auf Baumwurzeln ist zu achten. Angenehm kühl im Schatten der Bäume ist es an heißen Tagen auf diesen Wegen.

Aber Gehen kann auch mehr sein. Den Einfluss des Gehens auf die Kreativität untersuchten die Wissenschaftler Daniel Schwartz und Marily Oppezzo an der Stanford University.  In Testreihen starteten Probanden zuerst im Sitzen und wechselten anschließend zum Gehen, die andere Hälfte absolvierte den Test in umgekehrter Reihenfolge – während je eine weitere Gruppe die Tests ausschließlich im Gehen oder Sitzen absolvieren mußte.

„Wofür kann man einen Knopf noch benutzen?“, fragten die Wissenschaftler zum Beispiel. Die Teilnehmer mussten ihre Antworten sowohl im Sitzen als auch im Gehen geben. In allen Testreihen zeigten sich die Probanden beim Gehen einfallsreicher. Bei verschiedenen Untersuchungen gaben zwischen 81 und 100 Prozent der Versuchsteilnehmer im Gehen vielfältigere Antworten als im Sitzen.

Die Gruppe, die zunächst herumgegangen war, zeigte im darauf folgenden „Sitz-Durchlauf“ weniger Ideenreichtum als im „Geh-Durchlauf“. Sie schnitten allerdings immer noch besser ab als die Teilnehmer, die während beider Tests sitzen mußten.

Ein Teil des kreativen Potentials läßt sich also vom Gehen ins Sitzen hinüber retten. „Vor einem Meeting, in dem Einfallsreichtum und Innovation gefragt sind, ein wenig durch die Gegend zu laufen, ist fast genauso hilfreich, wie während dessen herumzugehen“, fasste es Marily Oppezzo zusammen. Mehr zu diesem Thema http://aaalab.stanford.edu/wp-content/uploads/2014/04/moppezzoGiveideassomelegs2014.pdf

Brauchst Du also kreative Lösungen oder Strategien, geh‘ spazieren…, warum nicht hier?

… anschließend verweile am Wasser und fasse zusammen. Denn es führen Kieswege und Trampelpfade von der Bruchkante runter ans Wasser.

Anschließend mache Dich auf den Weg zurück.

 

Das auf dieser Seite gezeigte Bildmaterial unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Vervielfältigung, Veröffentlichung und Nutzung ist nur nach Absprache und mit meiner schriftlichen Genehmigung gestattet.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s